Statik im Erd- und Grundbau

Für den Nachweis der Standsicherheit sowie für die Vorgabe von zulässigen Belastungswerten und zur Beurteilung der Gebrauchsfähigkeit (Setzungsverhalten) werden die entsprechenden erdstatischen bzw. feldmechanischen Nachweise geführt. Bei der Ausführung von Baugruben im Grundwasser werden zur Dimensionierung von geeigneten Absenkungsanlagen die zu fördernden Wassermengen ermittelt.


Aufgabenstellung
· Überprüfung der Standsicherheit (z. B. nach DIN 4084, DIN 4017 ) und der Gebrauchsfähigkeit (z. B. über das Setzungsverhalten) im Hoch- und Tiefbau
· Ermittlung von zulässigen Belastungen (z. B. Bodenpressungen, aufnehmbarer Sohldruck)
· Analysen von Bruchvorgängen und Entwicklung von Sanierungsmöglichkeiten bzw. von Gegenmaßnahmen unter Berücksichtigung bautechnischer und wirtschaftlicher Aspekte


Methodik und Projektablauf

· Festlegung der geometrischen Abmessungen und ggf. der Belastungen des Bauwerkes, der Böschungen usw.
· Festlegung der maßgeblichen Untergrundschichtung und Bodenparameter (ggf. aus Baugrundgutachten) sowie der Grundwasserstände
· Ausführung der entsprechenden Berechnungen mittels EDV-technischer Unterstützung (Geländebruchanalysen, Setzungs-berechnungen, Methode der finiten Elemente, Methode der kinematischen Elemente)
· fachliche Prüfung und Bewertung der ermittelten Ergebnisse unter Bezugnahme der entsprechenden Vorschriften und DIN-Normen bzw. im Hinblick auf die Gebrauchsfähigkeit
· schriftliche und zeichnerische Darstellung der durchgeführten Berechnungen und der zugehörigen Ergebnisse sowie Bewertung und der sich ergebenden Konsequenzen